Mittwoch, 25. Juli 2012

Wenn sich Besuch ankündigt.....


Wir bekommen am Wochenende Besuch, die Schwester meines Mannes kommt mit Ihrer Familie und ich fange schon Anfang der Woche an Amok zu laufen. Kennt Ihr auch das Gefühl, die ganze Wohnung müsste nicht nur geputzt werden, sondern eigentlich renoviert werden? Ich dreh´ fast durch! Mein Mann kriegt die Krise und überlegt mich einweisen zu lassen. Nicht, dass ich ein Putzteufel wäre (oder doch?), aber ich kann nichts dagegen tun, ich bin machtlos gegen mein Inneres.

Gestern habe ich alle Fenster geputzt, ich weiß, total bala-bala. Aber" Wat mut, dat mut"! (Ich hoffe, dass es in der Zwischenzeit nicht regnet, denn dann war die ganze Mühe umsonst.) Heute morgen habe ich mir das Gästezimmer vorgenommen. Untern Bett gesaugt (und dahinter), unter der Kommode,Gästebetten bezogen, Staub gewischt, das ganze Sammelsurium an Papieren meines Mannes weggeräumt, Teppich ausgeschüttelt.... Mit dem Ergebnis war ich dann zufrieden. Aber damit nicht genug. Das Gästebad muss noch geputzt werden, die Spiegel müssen blitzeblank sein, die Böden gewienert werden. Die Badewanne wird noch mal gründlich ausgescheuert ( das mache eigentlich jeden Tag, aber besser ist besser), die Wasserhähne poliert (diesen Tick habe ich von meiner Mutter geerbt), alles soll frisch duften und glänzen.






Als meine Schwiegermutter da war, habe ich den Kühlschrank vorher ausgeräumt und sauber gemacht und auch den Badezimmerschrank. Mein Mann war sprachlos! Nicht mal die Kaffeemaschine ist meinem Putzwahn entkommen. Ich habe sie auseinander genommen, X-mal Essig und zum Schluss Zitrone durchlaufen lassen (man glaubt ja gar nicht, was sich da so ansammelt), dann war ich zufrieden mit mir und der Welt. Das meiste habe ich gemacht, wenn mein Mann nicht da war, sonst glaube ich, wäre er zum Mörder geworden.

Aber so sind wir Hausfrauen nun mal, alles soll tip-top sein, wenn Besuch kommt, man möchte sich ja nichts nachsagen lassen.... Und vielleicht schaut ja doch jemand unters Bett (oder unter die Kommode) oder inspiziert die Toilette (das ist der Teil der Wohnung wo mein grösstes Augenmerk drauf liegt, die Visitenkarte einer jeden Hausfrau). UND: Der Stöpsel im Waschbecken!!!!!! Ganz wichtig und auf keinen Fall zu vergessen, denn ich weiß, hier legt mein Schwager grössten Wert auf Sauberkeit. (Beim Einzug seiner Tochter in eine neue Wohnung war das ganze Waschbecken so schmutzig u.a. auch der Stöpsel, seit diesem Tag wird speziell darauf geachtet.) Und er soll ja keinen Grund zur Klage haben!



Meine Freundin ist genau so (wir haben am gleichen Tag Geburtstag) und der einzige Mensch auf der Welt, der mich WIRKLICH versteht. Ich glaube Sie ist noch penibler, denn Sie hat letztes mal das Badezimmer mit dem Hochdruckreiniger bearbeitet (ich habe leider keinen).

Aber, ich habe ja noch ein paar Tage Zeit!
Ach ja, die Lampenschirme muss ich auch noch abstauben.....






Teilen