Montag, 13. August 2012

Kultur und Schnäppchenjagd in Zürich

Heute Morgen bin ich in aller herrgottsfrühe aufgestanden um nach Zürich zu fahren, denn ich wollte diese Stadt auch mal bei Sonnenschein erleben, denn die letzten Male hat es entweder wie aus Eimern geschüttet oder geschneit (habe extra im Internet den Wetterbericht gelesen, wäre auch nur ansatzweise schlechtes Wetter prophezeit worden, wäre ich nicht gefahren). Aber der Wettergott war mir diesmal hold, ich wurde entschädigt und wie, die Sonne strahlte vom Himmel und es sah gleich alles ganz anders aus als beim letzten mal.

Die Bilder werden durchs Anklicken groß!
Der Eingang von "Feldpausch" 


Mein erster Gang war zu "Feldpausch", ein wie ich finde, geniales Geschäft (hat alles was ich toll finde, wenn ich mir auch nicht alles leisten kann, aber gucken kostet ja nichts...). Und um diese Zeit kann man ja auch noch tolle Schnäppchen machen. Ich bin natürlich gleich bei den "Liebeskind" Taschen hängen geblieben, die finde ich einfach toll. Vor allem das "Vegetabil-Leder" (naturbelassen), das ist so herrlich weich und geschmeidig. Aber ich bin diesmal standhaft geblieben!!!!!



Dann in die Hosen-Abteilung, da habe ich eine Chino in oliv von MAC gefunden, passte wie die Faust aufs Auge (musste ich natürlich mitnehmen :und war reduziert!!!).
Ich liebe Blusen, besitze schon sehr viele und es werden immer mehr. Ich werde vor allem bei Paisley-Drucken schwach (auf Baumwoll-Mousseline, fantastisch!!!!). Heute war mein Glückstag, ich habe gleich 3 Blusen gefunden, alle klassisch geschnitten und zeitlos von den Farben, genau mein Stil.
Hier die Ausbeute:


"Feldpausch", für mich eines der schönsten
 Geschäfte in Zürich


Klassisches Vichy-Karo mit Rüsche und
Umschlagmanschette, Ärmel zum Krempeln


Das Beste: "Gant" hatte ein fast identisches Modell in der neuen
Herbst-Collektion 



Bei Paisley-Drucken werde ich schwach 


Genau meine Farben, genau mein Stil!!! 



Leinen-Tunika mit 3/4 Ärmel und Biesen vorne 


Das ist mein "Super-Schnäppchen" 



Chino von MAC 


Passte, wackelte und hatte Luft, wie für mich gemacht,
musste mit 
Hier einige der Labels, bei denen ich gerne kaufen würde, aber (noch) nicht kann....





Fenster-Deko von Fogal 





Blick auf die "Bahnhofstrasse",
 hier werden mit die höchsten Mieten der Welt bezahlt 




Deko von Louis Vuitton (was immer das sein mag...) 

Die Preise verschlagen einem die Sprache...



So, nun aber genug mit shoppen, danach stand Kultur auf dem Programm. Zuerst bin ich ein wenig durch die Altstadt bebummelt, herrlich alte Häuser, schmale Gassen, geschmückt mit den Landesfahnen.


Mein nächstes Ziel waren die beiden Wahrzeichen von Zürich :Fraumünster und Grossmünster.


Fraumünster 

Im Fraumünster wurden 5 Fenster 1970 von Marc Chagall gestaltet. Die Fenster bestechen durch ihre Farben und die typischen Figuren von Chagall.


Eingang Fraumünster 

Gleich gegenüber befindet sich das Grossmünster, das zweite Wahrzeichen von Zürich. Man muss nur über die Münsterbrücke gehen, die über den Limmat führt. Hier kann man Kirchenfenster von Sigmar Polke sehen, die ganz außergewöhnliche Farben haben, absolut sehenswert!


Grossmünster, mit den romanischen Doppeltürmen 



Blick über den Limmat 



Grossmünster 



Die Türme kann man besteigen (187 Stufen),
das habe ich mir bei der Hitze erspart 



Kreuzgang vom Grossmünster,
hier kann man mal abschalten 




Tür zum Kreuzgang 

Nach der Besichtigung der Kirchen bin ich Richtung Zürich-See gegangen und habe eine Boots-Tour gemacht, die so genannte " kleine Rundfahrt", die dauert 1,5 Stunden.


Oben auf dem Deck konnte man es gut aushalten
(habe mir die Arme verbrannt) 



 Die so genannte "Goldküste",
 wer hier wohnt, der hat es geschafft


Ich habe keine Ahnung, ob das wörtlich zu nehmen ist 


Direkt am Zürichsee, eine Badeanstalt


Nach meinem kleine Ausflug auf dem See,bin ich amerikanisch essen gegangen, denn Seeluft macht ja bekanntlich hungrig.


Mein Essen sah nicht ganz so üppig aus
(war bei einer bekannten Kette der amerikanischen Ess-Kultur)



Hier konnte man herrliche Leckereien kaufen 



Man musste zweimal hinsehen, ob der echt ist, er war echt,
unglaubliche Körperbeherrschung

Der Tag ist wie im Flug vergangen und es war schon wieder Zeit nach Hause zu fahren.
Ich kann nur sagen, ein Besuch in der kleinsten "Groß-Stadt der Welt" lohnt sich auf jeden Fall.
Zufrieden bin ich nach Hause gefahren und hab mich über meine tollen Schnäppchen gefreut, das super Wetter und diesen rundum gelungenen Tag!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilen