Sonntag, 23. September 2012

Pfäfers

Heute Morgen strahlte die Sonne vom Himmel und es stellte sich die Frage, wie wir diesen Tag am besten verbringen könnten. Wir beschlossen von Bad Ragaz aus nach Pfäfers zu laufen (wie wir dachten, es war dann aber mehr eine Wanderung).
In Bad Ragaz war es heute sehr voll (man hat den Eindruck, des ganze Ort ist ein Golfplatz), wohl auch wegen der Skulpturen-Ausstellung. Wir waren gerade aus dem Auto gestiegen und wollten losmarschieren, da wurden wir prompt gestoppt, bzw. ich stoppte, denn ein Wohnaccessoires-Laden hatte Tag der offenen Tür. Da musste mein Mann durch.

Die Bilder werden durchs Anklicken groß


Wenn das nicht inspiriert... 


Schöne Deko-Ideen 


Es gab auch Kaffee und Kuchen 


Ich bin stark geblieben und habe nichts gekauft
(aber es ist mir schwer gefallen) 




Nach diesem Abstecher konnte der "ernsthafte" Teil beginnen. Das erste Stück des Weges war uns bekannt, denn es geht Richtung Tamina-Schlucht und dort waren wir schon des öfteren. Auf halber Strecke muss man dann über eine Brücke und geht Richtung Pfäfers weiter.

Es sollte eigentlich ein gemütlicher Spaziergang werden...



Frohen Mutes sind wir dann weitergegangen, doch das Lachen sollte uns bald vergehen, denn es geht steil bergauf, über Stock und Stein. Der Weg wird sehr schmal und rutschig, zu mal es gestern auch geregnet hatte. Man muss seinen Blick aufmerksam nach vorne richten, sonst geht es abwärts und zwar ziemlich abwärts.


Erst fing alles noch ganz harmlos an... 


Da waren wir noch frohen Mutes 





Leider gab es auf der gesamten Strecke nur 2 Bänke und auf einer davon haben wir eine Rast gemacht, danach fiel uns das Weitergehen noch schwerer, vor allem weil man auch noch Treppen steigen musste, ich dachte ich brauche ein Sauerstoffzelt. Aber irgendwann geht auch die größte Anstrengung vorbei und wir wurden mit einem herrlichen Blick belohnt.


Dafür hat es sich gelohnt 



Wir haben dann noch einen kleinen Abstecher in eine Kapelle gemacht.

Ich habe mich gefragt,
was die Flasche unterm Altar macht



Dann noch eine kurzer Gang durchs Dorf....




... und dann gab es das heiß ersehnte Panasch (das zischte richtig die Kehle runter).


Auf dem Weg zurück









Gott sei dank ging es die ganze Zeit nur bergab, denn von Kondition war bei mir nichts mehr zu spüren (aber bei meinem Mann auch nicht).




Tipps fürs richtige Grillieren  



In Bad Ragaz haben wir uns dann erst mal ein leckeres Eis gegönnt. Danach sind wir zufällig noch in einer Ausstellung des Schweizer Künstlers Hans Krüsi gelandet. Aber das ist eine andere Geschichte...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilen