Sonntag, 30. September 2012

Schlagerparade in Chur

Dieses Jahr war es endlich soweit, ich konnte zur Schlagerparade, ein Muss für jeden Schlagerfan, also auch für mich, denn mein Mann und ich sind ja bekennende Schlagerfans (und wir schämen uns dafür nicht).
Was mich immer wundert ist die Aussage von vielen :"Was Ihr hört Schlager und geht auf solche Konzerte?"
Komisch, angeblich hört und mag niemand Schlager, aber mitsingen kann fast jeder und ich frage mich, wer dann die ganzen CD kauft, wenn doch Schlager doof sind.....

Wie dem auch sei, ich bin und bleibe Schlagerfan, denn ich entstamme noch der Generation, die mit Dieter Thomas Heck und Ilja Richter groß geworden ist, wo die "Hitparade" und "Disko" zum Samstagabend dazu gehörte (vorher musste ich immer in die Badewanne und saß dann im Schlafanzug vorm Fernseher).

Gestern habe ich mir dann frühzeitig einen Platz in der Altstadt gesichert (vor den Arkaden, falls es geregnet hätte). Das Wetter war nicht so prickelnd, es war gewölkt, hat zwischendurch auch geregnet, aber während des Umzugs war es trocken, wenn auch ziemlich kühl.

So, hier nun die Fotos von den "Hossa-Mobilen", den Vespas, Isettas und Oldtimern und den vielen tollen "Schlager-Kostümen" (wo haben die die Kleidungsstücke nur herbekommen?).

Viel Spaß beim "In-Erinnerungen-Schwelgen".

Ist sie nicht entzückend?
Die Fotos werden durchs Anklicken groß!

Die Jungs haben das Publikum schon mal eingestimmt





Meine beiden Kolleginnen, die arbeiten mussten,
aber einen Logenplatz hatten

Viele hatten sich sehr viel Mühe mit Ihren Kostümen gegeben


Flower-Power 


Unser neuer Heimatort war auch mit einem Wagen am Start 


Das Felsberger" Hossa-Mobil"




Die Blumen haben hier schon schlapp gemacht.... 


"Er hat ein knallrotes Gummiboot",
im letzten Jahr war Wencke Myhre da







Mit Kind und Kegel unterwegs





Die Teilnehmer kamen aus der ganzen Schweiz 


Hossa! Hossa!



Bei der Parade sind auch Oldtimer-Fans auf Ihre Kosten gekommen 






Lollipop







Ivan und Ina 

Ohne Kommentar







Auch eine Gehörlosen-Gruppe hat mitgemacht,
denn Musik muss man in erster Linie fühlen 

Wie in den guten alten Zeiten


Surfing USA 






Haarspray, was/ damit das Zeug hält



Eine Knutschkugel 



"Ich war noch niemals in New York"



Kennen wir alle noch: die Pril-Blumen



Die meisten "Hossa-Mobile" wurden von Musik begleitet, den typischen Ohrwürmern der Zeit, z.B. :
Fiesta Mexikaner - Rex Gildo
Mamor, Stein und Eisen bricht...- Drafi Deutscher
Rote Lippen muss man küssen - Cliff Richard
Moskau - Dschinghis Khan
Ich will keine Schokolade - Trude Herr
Festival der Liebe - Jürgen Markus
Ich war noch niemals in New York - Udo Jürgens
Er hat ein knallrotes Gummiboot - Wencke Myhre
Du kannst nicht immer 17 sein - Chris Roberts
und so weiter und so weiter.......






Diese Frau ( links) war der Hit, sie hat die Zeit selbst miterlebt
und fühlte sich wohl noch immer wie 20


"Ich will keine Schokolade,
ich will lieber einen Mann....", wer kennt es nicht, das Lied von
Trude Herr

Ina und Ralf




Nach 2,5 Stunden Hossa-Mobile" gucken braucht selbst der stärkste Schlagerfan eine Pause.
Wir sind eine Kleinigkeit essen gegangen, danach war die Welt wieder in Ordnung.

Eine kleine Stärkung musste sein

Ivan, Ina und Ralf


Schade, dass das Wetter nicht so mit gespielt hat


Das war mal in... 

Nach dem Essen sind wir zum Arcas-Platz gegangen, wo der Abend fortgesetzt werden sollte, aber der Wettergott hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht, es fing an zu regnen. Außerdem war die Musik viel zu leise, man konnte auf der Seite des Platzes wo wir standen kaum etwas verstehen.
Der Alkoholkonsum war gestern wohl auch ziemlich hoch, denn um 18.30 Uhr waren viele der Besucher schon sehr angeheitert, um nicht zu sagen, betrunken.
Wir haben uns dann entschieden noch gemeinsam zu Ina und Ralf nach Hause zu gehen und dort den Schlagerabend ausklingen zu lassen. Ich hätte gerne noch den Auftritt von Gitte gesehen, aber ich hatte keine Lust mich nass regnen zu lassen.

Alles in allem war es ein schöner Nachmittag, ich habe viel gesungen und viel Spaß gehabt. Alleine wegen der tollen Kostüme, der Oldtimer und der super Frisuren hat sich der Weg gelohnt ( und wegen der Musik).
Ich bin im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder dabei....







Teilen