Sonntag, 7. Oktober 2012

Was tun bei Regen? Brunchen und Kultur

Zum Brunchen ins Stars & Stripes
Die Fotos werden durchs Anklicken groß

Wir haben uns heute Morgen (naja, später Vormittag ist wohl richtiger) mit Ina und Ralf zum Brunchen getroffen und zwar in dem amerikanischen Restaurant "Stars & Stripes". Die Atmosphäre ist rustikal und gemütlich und das Buffet war sehr reichhaltig : Obst und Bircher-Müsli, Käse und Wurst, Marmelade, Honig, verschiedene Brötchensorten, Cornflakes, Chicken Wings, Braten, Rührei und Speck, Pancakes, verschiedene Salate, Bratkartoffeln, Maiskolben, Kuchen, Joghurt, Pudding,......



Rustikal und gemütlich 




Ina und Ralf 


Mein Mann und ich 


Da waren die Meisten schon weg, es war sehr voll
(kein Platz mehr frei) 


Mit vielen schönen Details eingerichtet 




Ralfs Trillerpfeife
 (damit wird im Zweifelsfall Ina zurück gepfiffen) 


Hier noch die Bewertung für das heutige Essen :
Ina :     8 Punkte
Ralf :    7 Punkte
Stefan : 7 Punkte
Manu :  8 Punkte
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Gesamt : 30 von 40 Punkten
Es hat uns allen gut geschmeckt, es war nur schade, dass zeitweise verschiedene Speisen am Buffet "ausverkauft" waren und es eine Zeit dauerte bis es wieder aufgefüllt wurde. Die Bedienung war sehr freundlich und hat sich immer wieder erkundigt, ob alles ok ist. Der Preis war in Ordnung 29.50 pro Person (Kaffee und Säfte inklusive). Es war wirklich reichhaltig und lecker (ich bin jetzt noch satt).

Nach fast drei Stunden essen (aber nicht ununterbrochen) haben wir uns auf den Weg zur Sammlung Würth gemacht. Hier sind im Moment Werke des Schweizer Malers, Dichters und Denkers Georg Peter Luck zu sehen.



 Luck wurde 1920 im Prättigau geboren  und lebte bis zu seinem Tod 1995 in Davos, wo er auch beigesetzt wurde. In der Hauptsache hat er Landschaften gemalt, hat aber auch einige Wandbilder geschaffen und ein Buch illustriert. Die Bilder des Malers bestechen durch ihre Einfachheit, man könnte meinen ein Schulkind hätte sie gemalt, aber gerade das macht sie so besonders.

Einfach und doch genial


Seine Gedichte sind voller Poesie 


Titel : Pignia Aquarell 1980 




Im Garten der Sammlung Würth befindet sich eine Skulpturen-Sammlung, mit einigen Werken von Niki de Saint Phalle.







Die typisch üppigen und runden "Nanas" 





Damit der Kunst und Kultur noch nicht genug, es ging dann noch weiter zum Naturkundemuseum.
Hier war auf Grund der Wetterlage einiges los, vor allem Familien mit Kindern waren da.


Hier kann man viele der heimischen Tierwelt sehen, Steinböcke,... 


...Hirsche,


weiblicher Steinbock und Jungtier


Irgendwann ist die Luft raus.... 
Wir haben dann bei einem Panasch den Tag ausklingen lassen. Es war ein richtig schöner Nachmittag (und lehrreich) und wir haben uns nicht geärgert, dass es geregnet hat.

Teilen