Dienstag, 20. November 2012

"Das Perfekte Dinner" 1

Fotos werden durchs Anklicken groß



Ich liebe die Sendung " Das perfekte Dinner" und wann immer ich die Gelegenheit habe schaue ich den Hobby-Köchen zu. Nicht nur das Kochen als solches interessiert mich, nein, ich gucke auch so gerne in fremder Leute Wohnungen. Herrlich!!!

Vor ein paar Wochen waren Ina und ich Kaffee trinken und kamen irgendwie auf das Thema Kochen und " Das perfekte Dinner". Wir haben mit meinem Schwager und seiner Frau auch 1 mal im Monat gemeinsam gekocht, 3 Gänge, mit Aperitif, Tisch-Deko und allem was dazu gehört und es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht. Endlich wurde mal wieder das gute Besteck und die (nicht Spülmaschinen geeigneten) Weingläser rausgeholt. Warum wir das nicht auch machen, fragte mich Ina. Tja, warum eigentlich nicht? Gesagt, getan.
Am 18.11.12 war es dann soweit, Stefan und ich fingen mit "der perfekten Dinner-Runde" an. Die Menu-Karten hatten wir einige Tage vorher verschickt.


Unser Menü :

Vorspeise :
Orangensalat mit Granatapfel

Hauptspeise :
Schweinelendchen "Toskana" mit Zitronen-Möhrchen und Bandnudeln

Nachspeise :
Lebkuchen-Schichtdessert

Am Sonntag Morgen sind wir um 10 Uhr mit den Vorbereitungen angefangen.

Zuerst musste das Dessert zubereitet werden, denn es muss gut durchziehen.


Lebkuchen zerbröseln ,
 mit 3 Esslöffeln Grand Marnier und Kirschsaft vermengen


Die geschlagene Sahne unter den Quark heben und Zimt dazugeben 


Dann schichten :
Quark-Sahne-Creme, Lebkuchenmasse, Kirschen und
dann wieder Quark-Sahne,
vorm Servieren mit Schokoraspel verzieren


Das Dessert kommt dann in den Kühlschrank.

Hier das Rezept :


Wird durchs Anklicken gross 


Dann ging es weiter mit den Karotten, schälen, längs halbieren und dann kochen, bissfest, aber nicht hart.
In der Zwischenzeit die Vinaigrette vorbereiten.





Die Vinaigrette,
Zitronenschale-und Saft,Olivenöl,
Honig, Pfeffer und Salz

Die Möhren gut abtropfen lassen und noch warm in der Vinaigrette schwenken. Fertig!
Sie werden eigentlich kalt gegessen, man kann sie aber auch leicht erwärmen.

Das Rezept :




Dann habe ich das Fleisch für die Hauptspeise vorbereitet, es muss mit Speck umwickelt werden. Die Tomaten, die Zwiebeln und den Knoblauch kann man schon klein schnippeln.



Das Rezept :



Dann war der Teig für die Lolly-Pops dran.

Die Zutaten :
110 gr Zucker
110 gr Margarine
110 gr Mehl
3 Eier
Alles miteinander vermengen und in die Cake-Pop-Form einfüllen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad 20 Minuten backen, 30 Minuten auskühlen lassen.
Dann die Cake-Pop-Stiele in die gewünschte Glasur tauchen und in die einzelnen Kuchenkugeln stecken. Zum Festwerden 20 Minuten in den Kühlschrank legen. Danach Kuchenkugeln in die gewünscht Glasur tauchen und verzieren.


Die Silikonform 


Deckel drauf und los! 


Da ich noch Teig übrig hatte,
 habe ich den Rest in Muffin-Formen gegeben 


Die fertigen Kuchenkugel 


Wir haben weiße Kuvertüre genommen, dann die Kugeln in z.B.
Kokos- oder Schokoraspel oder Kakao wälzen


Ist viel Arbeit und eine ziemliche Sauerei 


Aber mit dem  Ergebnis waren wir zufrieden,
schmecken sehr lecker


Die Stiele habe ich entfernt,
denn ich fand es so dekorativer

Dann war die Tischdeko dran.

Ich habe mich für eine Herbst-Deko entschieden. Meine bessere Hälfte hat in der Zwischenzeit das Besteck poliert und die Gläser abgewaschen.


Extra-Tisch für  Gläser


Endlich kamen meine Bambis zum Einsatz 


 Wir mögen es gerne rustikal





Ein Fauxpas, es sind keine Stoffservietten,
aber ich fand sie passen so gut zur Deko 



Der fertige Tisch 


Ina´s Geburtstags-Pralinen
Ralf hat aber auch welche bekommen 


Dann wurde es Zeit die Vorspeise vorzubereiten.
Die Orangen müssen filetiert werden und werden dann in Scheiben geschnitten.
Den Granatapfel entkernen und die Vinaigrette zubereiten.


Zum Glück gibt es auch in der Schweiz
"Vom Fass", da haben wir uns für die Vinaigrette extra
den leckeren Waldburg Himbeeressig geholt


Der Salat, aber noch ohne Vinaigrette
Der Salat schmeckt sehr erfrischend
Das Rezept :


Dann habe ich das Fleisch angebraten und in die Auflaufform gelegt.


Von jeder Seite ca. 2 Minuten anbraten 



Zuerst die Zwiebeln mit dem Knoblauch andünsten,
 dann die Tomaten dazugeben.
Schließlich das Tomatenmark, Sahne und Kräuter einrühren,
aufkochen und dann würzen


 Die fertige Sauce...


...über das Fleisch gießen 





Dann war es auch schon 18 Uhr und Ina und Ralf standen ( pünktlich ) vor der Tür.

Als Aperitif gab es einen Bellini, schmeckt schön fruchtig.
Als die Vorspeise auf dem Tisch stand, habe ich das Fleisch in den Ofen getan.


Die Hauptspeise,
dazu haben wir einen fruchtigen Rotwein getrunken.
An der Präsentation müssen wir noch feilen



Da Ina an Ihrem Geburtstag in London war,
hat Sie mit einiger Verspätung Ihr Geschenk bekommen

Zur Nachspeise gab es Kaffee bzw. für Ina Tee, dazu einen Grand Marnier auf Eis.


Wir hoffen, dass es Ina und Ralf geschmeckt hat,
 aber auf jeden Fall haben wir einen schönen Abend verbracht





Die Bewertung von Ina und Ralf 
.

So, das war das erste "Perfekte Dinner", mal sehen wie und wann es weitergeht, ich werde auf jeden Fall berichten.
Ophelia






Teilen