Samstag, 8. Dezember 2012

Frankfurt - Das Konzert in der Festhalle


Bilder werden durchs Anklicken groß 


Ja, wir sind bekennende Schlagerfans, die oft verspottet werden und ich weiß, Schlager hört eigentlich niemand, man wundert sich nur, wer die ganzen CD´s kauft und warum immer alle auf den Feiern so textsicher sind, wo doch niemand Schlager hört. Wie dem auch auch sei, es war ein tolles Konzert und wir waren nicht die Jüngsten.....
Die Frankfurter Festhalle ist eine geniale Halle, die eine super Akustik hat und von der Größe genau richtig ist.


n.l.n.r : Stefan, Tanja und Andy


Wir mussten zu erst mal das Programm studieren,
wann wer auftritt 




Danach mussten wir unsere Sticker festigen.


Tanja brauchte dafür Andy´s Unterstützung 

Jetzt kann`s losgehen.....




Hier schaut Andy ein klein wenig genervt, aber... 


... er kann auch anders 

Nachdem wir uns noch gestärkt hatten, konnte der Schlager-Marathon losgehen, 7 Stunden sollte das Konzert dauern...


Der Innenraum, wir haben natürlich Stehplätze genommen,
denn auf den Rängen ist meist die Stimmung etwas gedrückt. 






Pünktlich um 14 Uhr ging es mit Christoff los,
der ist in Belgien sehr bekannt 


Dann folgte Michael Hirthe ( der Super-Talent gewonnen hat)
Eigentlich hatte ich mir fest vorgenommen, wenn er auftritt , rauszugehen. Ich kann nicht sagen, warum, aber ich mochte Ihn noch nie. Bis dahin. Ich muss sagen, er hat mich voll überzeugt. Er hat eine überaus nette und bescheidene Art, kommt sehr natürlich rüber (als ob er gerade vom Sofa aufgestanden ist) und hat mich mit seinem Können umgehauen. Der ganze Saal war begeistert. Er hat neben einem selbst komponierten Stück auch "Ave Maria" und " Über den Wolken" gespielt. Als Zugabe dann noch " Pippi Langstrumpf".
Toller Auftritt, ich war froh, das ich nicht nach draußen gegangen bin...




Und weiter...


...mit Laura Wilde, noch nicht so bekannt,
aber nicht schlecht... 


Eine richtige Rampensau :
Andy Borg


Ich habe Andy Borg das erste Mal in meiner Heimatstadt Wilhelmshaven gesehen, das ist schon viele Jahre her. Ich war vorher alles andere als ein Fan von Andy Borg, ganz im Gegenteil, ich fand Ihn zum Ko....

Bis er auf die Bühne kam und vom ersten Moment an das Publikum in seinen Bann zog. Er ist ein absoluter Entertainer, der die Menschen mit Witz und Geist unterhält, der über sich selbst lachen kann und dem man eine solche Schlagfertigkeit nicht zu traut. Toll!









 Dann war Nik P. an der Reihe. Ihn habe ich schon 3 mal gesehen und bin jedesmal wieder begeistert, denn wen es bei der Musik noch auf dem Stuhl hält....Er kommt so sympatisch rüber und ist live einfach toll...



Er kommt live ganz anders rüber als im Fernsehn,
total authentisch 



Das Beste war sein neues Lied :
"Berlin", da kullerte eine Träne, was für ein Text,
brillant!!!!!!


Pause!!!!!!




Dann war Pipi-Pause 




Dann ging es weiter mit einem Newcomer, Andre Steyer, den ich noch nicht kannte.


Er hat sich wacker geschlagen :
Andre Steyer 

Dann ging es mit einem Urgestein des Schlagers weiter : Katja Ebstein. Auf Sie hatte ich mich ganz besonders gefreut und war dann besonders enttäuscht. Sie hat nur 2 von Ihren eigenen Liedern gesungen ( Theater und Wunder gibt es immer wieder). Schade!


Top-Figur für Ihr Alter :
Katja Ebstein 

Danach folgte Olaf von den "Flippers", die sich ja getrennt haben. Ich habe "Die Flippers" vor Jahren in einem Konzert in Bremen gesehen und wenn ich nicht selber dabei gewesen wäre, würde ich es nicht glauben, die Band hat die Bühne betreten und die Zuschauer standen auf den Stühlen und konnten jedes Lied mitsingen, es war unglaublich. Und ähnlich war es auch an diesem Abend. Olaf betrat die Bühne und die Halle stand Kopf. Er hat zuerst Lieder von seinem Solo-Album gesungen, danach die Hits der "Flippers" und ein Duett mit seiner Tochter.  Als er "Aber dich gibts nur einmal für mich" gesungen hat, wurde er fast vom Publikum übertönt, dabei waren die Meisten noch gar nicht auf der Welt, als dieses Lied ( im orig. von den Nilsenbrothers, 1965) zum ersten Mal gesungen wurde. Super!

Wie gewohnt farbenfroh




Dann hatte Nicole Ihren Auftritt. Das Outfit fand ich etwas, sagen wir mal, gewöhnungsbedürftig. Aber Sie ist wirklich ein alter Hase im Geschäft, hat eine tolle Stimme und kommt sehr sympatisch rüber.



Das Outfit war Geschmackssache,
erinnerte mich ein wenig an Andrea Berg 



Der nächste Interpret gehört nicht zu meinem Favoriten, auch nicht nach seinem Auftritt, aber das ist ja auch alles Ansichtssache. Ich mag Ihn nicht, aber sein Auftritt war gut und hat dem Publikum gefallen.
Die Rede ist von Matthias Reim!


Und wieder Pipi-Pause!

Und dann nahm der Wahnsinn seinen Lauf und der größte "Schlager-Proll" der Geschichte trat auf die Bühne und wir wären am liebsten weggelaufen : Michael Wendler. Grausam, schrecklich, kaum zu ertragen....
Er kann nicht singen, er ist arrogant und beweihräuchert sich gern selbst. Wir waren froh, als es vorbei war...


Nur grausam :
Michael Wendler 

Danach gab es wieder was schönes für die Ohren, Ireen Sheer die für Ihr Alter noch toll aussieht und auch A-Cappella eine super Stimme hat.





Und dann kam der Star des Abends : Roland Kaiser. Ich schwärme seit fast 30 Jahren für Ihn. Ich hatte damals einen Freund, der sehr viel Ähnlichkeit mit Ihm hatte, seit dieser Zeit bin ich bekennender Fan.
Am liebsten höre ich die alten Lieder wie : Lieb mich ein letztes Mal, Santa Maria, Alles was du willst, ...



Er hat die Halle zum Toben gebracht 


Bei "Joana" war dann kein Halten mehr



Als Vorletzte hatte Anna-Maria Zimmermann Ihren Auftritt, die es dann schon etwas schwer hatte das Publikum mitzureißen, denn nach 6 Stunden ist schon ein wenig die Luft raus. Ich finde es bewundernswert, wie Sie sich nach Ihrem schweren Unfall wieder ins Leben zurückgekämpft hat.





Zu guter letzt kam dann noch der momentane Super-Star aus Österreich, Andreas Gabalier. Er ist genau so eine Rampensau wie Andy Borg, scheint wohl in den Genen der Österreicher zu liegen.



Ganz schön knackig... 




Danach war dann Schluss und ich muss sagen, mir tat der Rücken vom langen stehen weh. Wir sind dann noch amerikanisch essen gegangen und sind dann ins Bett gefallen.
Das Konzert hat uns allen super gefallen und wir sind schon am überlegen, wo es als nächstes hingeht.








Teilen