Montag, 28. Januar 2013

Kaffee-Klatsch

Gestern Morgen war ich schon früh aus den Federn (und das an einem Sonntag!!!), habe gemütlich mit meinem Mann gefrühstückt und dann um kurz vor 9 Uhr meinen Bruder angerufen, in der Annahme, dass er schon frische Brötchen geholt hat und mit einer duftenden Tasse Kaffee am Frühstückstisch sitzt. Dem war nicht so, mich packte schon beim Klingel des Telefons eine böse Ahnung und das schlechte Gewissen, so das ich auch schon nach 3 mal klingeln wieder aufgelegt habe (eigentlich aber nur, weil der AB anging). Innerlich freute ich mich irgendwie doch, denn heute war ich mal früher auf den Beinen, wo er doch sonst schon um 7 Uhr beim Bäcker steht. Einen kurzen Moment später klingelte es dann auch schon und ich fragte ihn sorgenvoll, ob ich ihn wohl aus dem Bett geholt hätte, doch ganz so schlimm war es dann doch nicht, er war schon wach gewesen und hatte nur noch ein wenig im Bett rum gelümmelt und schon war mein schlechtes Gewissen wie weg geflogen.

Den ganzen Tag habe ich irgendwie verbummelt, wir sind dann noch kurz spazieren gegangen, wo mich mein Mann fast gesteinigt hat, weil ich den Fotoapparat nicht mit dabei hatte und wir in der Felswand eine Gruppe von Gämse gesehen haben. Dumm gelaufen! Aber ich glaube, man hätte auf den Fotos eh nicht viel erkennen können, weil sie zu weit weg waren, aber mach das mal einem Mann klar....

Gegen 15 Uhr sind dann Ina und Ralf zum Kaffee gekommen. Das war die Gelegenheit mal wieder das "gute" Geschirr aus dem Schrank zu holen. Ich habe mich dies mal für Sammeltaschen entschieden. Kennen die Jüngeren eigentlich so etwas noch? Die Tradition stammt noch aus den Zeiten des Biedermeiers, da wurden die Tassen oft zu besonderen Anlässen oder aus Freundschaft verschenkt, oft mit persönlichen Widmungen. Ich besitze ziemlich viele Gedecke, viele habe ich "vererbt" bekommen, andere geschenkt oder gekauft.



Unsere heutige Kaffeetafel

Meine Wahl für heute :
Sammeltassen

Die Hauptfarben waren mint-grün und gold

Ich habe wieder festgestellt,
 man holt das "gute" Geschirr viel zu selten aus dem Schrank


In der Schweiz hatte ich die Tassen noch gar nicht
auf dem Tisch, also wurde es Zeit.


Die schönen Servietten habe mal geschenkt bekommen

Schön, sich mal wieder an einen schön gedeckten Tisch zu setzen
 und einen Kaffeeklatsch zu halten


Die Schoko-und Heidelbeer-Muffins 


Und der Käsekuchen, der richtig schön saftig war 

Und hier nun (endlich) die Bewertung vom "Perfekten Dinner"
von Ina und Ralf.
Wir waren sehr zufrieden mit dem Ergebnis, danke!


Wir haben tatsächlich einen wirklichen Kaffeeklatsch gehalten, wir sind wieder von Kuchen backen auf Arschbacken gekommen und haben gar nicht bemerkt wie die Zeit vergeht, so soll es sein....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilen