Mittwoch, 9. Januar 2013

Mittwochs-Nachrichten Verleihung vom Kunstpreis der Südostschweiz Medien

Montag, 7.1.13

Und schon ist die erste Woche des neuen Jahres vorbei, so schnell geht das....



Endlich mal wieder Sonne in Chur
Fotos werden durchs Anklicken groß


Heute Morgen haben wir ganz spontan beschlossen nach Dornbirn zu fahren. Gesagt, getan. Ich habe mich dort mit leichten Pullovern und einigen Shirts eingedeckt, alles schon in Hinblick die bevorstehende Rundreise, also keine "Haute Couture" sondern praktische Kleidung, wenn möglich knitterfrei.

Hier nun meine Ausbeute:



 Schwarze 7/8 lange Chino


Boyfriend-Jeans, leicht destroyed 


Ein Alleskönner, dunkel-blauer Sweatshirt-Blazer 


Ein leichter Ringel-Pulli 


Blau-weißes Ringel-Shirt 


Die 80-er lassen grüßen, oversized Shirt 


Und noch ein Ringel, ich liebe sie,
 habe Shirts und Pullis in vielen Farben 


Shirt in jeans-blau mit Krempelärmel 


Klassiker, halsferner Rolli 


Irgendwann wird es ja auch wohl wieder Sommer... 


Ich war mit dem Ergebnis zufrieden, habe einige echte Schnäppchen gemacht.

Im Spar-Markt habe ich dann noch 2 neue Sorten von Milka entdeckt und mitgenommen.


Milka mit Tuc
und mit LU-Keks 




Ich finde die mit Tuc-Keks total lecker, schmeckt nur ganz leicht salzig. Die Variante mit dem LU-Keks ist mir zu süß.
Mein Mann findet die Schokolade mit Tuc überhaupt nicht lecker, er sagt, Tuc und Schokolade passen nicht zusammen, das wäre ja wohl nur ekelig. Die Milka mit LU-Keks hingegen hat ihm gut geschmeckt. Hat auch seinen Vorteil, denn so kommen wir uns nicht ins Gehege.



Einladung ins Kunstmuseum Chur zur Verleihung
des 2.Kunstpreises der Südostschweiz Medien

Obwohl wir eigentlich keine Lust hatten, sind wir hingegangen, denn wir hatten uns angemeldet und es wird ja bekanntlich immer am Schönsten, wenn man keine Lust hat. Und so war es dann auch.


Wir waren zeitig da und konnten uns einen guten Platz aussuchen 


Als erstes sprach der Direktor des Bündner Kunstmuseums,
Stephan Kunz 


Danach Andrea Masüger, Geschäftsführer der
Südostschweiz Medien, die den Preis zum 2. mal stiftet 


Dann wurde endlich das Geheimnis um den oder die Gewinnerin
gelüftet


Und da ist Sie, die Gewinnerin:
Evelina Cajacob aus Malans,
die völlig zu recht gewonnen hat.


Andrea Meuli, Chefredakteur der Zeitschrift
"Musik & Theater" hielt die Laudatio.


Preisübergabe durch den Chef der Südostschweiz Medien 


Hände, die einen Brotteig kneten 


Hier die ausgezeichnete Videoinstallation von Evelina Cajacob
"Il paun da mintgadi" 




Die Lobreden und Würdigungen waren kurzweilig, dann ging es zum gemütlichen Teil über, dem Apero.


Der Apero fand im Eingangsbereich der Villa Planta statt 

Man konnte zwischen Weiß-und Rotwein wählen und es gab selbstverständlich auch alkoholfreie Getränke.
Zur Stärkung wurden kleine Laugen-Croissants gereicht, die z.B. mit Lachs, Schinken, Salami oder Käse belegt waren, sehr lecker.

Hier noch ein paar Eindrücke der Ausstellung (wir durften eigentlich nicht fotografieren):





Sehen wie Fotographien aus, sind aber in Öl gemalt, von
Conrad Godly


Als wir Zuhause waren haben wir uns daran gemacht meine Visitenkarten zu entwerfen, denn ich bin der Meinung, wer einen Blog hat, der benötigt auch Visitenkarten.
Nach einigen Versuchen kam dann das dabei heraus:


Wer was auf sich hält braucht doch wohl Visitenkarten, oder? 



Viele haben sich sicher schon gefragt, woher eigentlich der Blog-Name "Ophelia lernt schwimmen" kommt.
Ich habe vor vielen Jahren das gleichnamige Buch von Susanna Kubelka gelesen (und mich dabei fast tot gelacht). Ich finde den Namen Ophelia außergewöhnlich schön und aus diesem Grund, habe ich meinen Blog danach benannt.


Sieht schon ein wenig wüst aus, aber ich habe es in einem Trödelladen gekauft .
Es ist keine hochtrabende intellektuelle Literatur,
sondern locker-flockige Unterhaltung vom Feinsten,
ich habe Tränen gelacht.


Dienstag, 8.1.13


Besuch vom Nachbarn 


Das Leben genießen, Pascha weiß wie das geht. 






Ich habe heute Abend gekocht und zwar mit asiatischem Einschlag. Ich habe Hähnchenfleisch mariniert, angebraten und habe es dann warm gestellt. Dann habe ich die Paprika, Zwiebeln, Zucchini, Bohnensprossen und Ananas in der Pfanne angedünstet und zum Schluss kam eine süß-saure Soße dazu, die wir selbst gemacht haben. Dazu gab es Reis.


Zucchini und Spitzpaprika 


Alles auf einen Blick 


Und alles zusammen 


Hier das Rezept für die Sauce:


Wird durchs Anklicken groß 


Mittwoch,9.1.13


Heute ist noch alles grün, aber am Freitag soll es (angeblich) schneien 


Post aus der alten Heimat ist immer schön......


Die Inhaber des Geschäftes, in dem ich in Deutschland gearbeitet habe, haben im September letzten Jahres
kirchlich geheiratet. Heute habe ich eine CD mit tollen Fotos der Hochzeit erhalten
und habe mich sehr darüber gefreut (noch lieber wäre ich natürlich dabei gewesen).



Ich habe mir eine neue CD gekauft und zwar von:



Nik P. "Bis ans Meer" 

Ich bin eigentlich kein Fan von Nik P., aber das neue Lied "Berlin" hat mein Herz erobert, ich finde es zum Heulen schön. dieser Text, fantastisch.....
Insgesamt gefällt mit die CD sehr gut, genau das Richtige beim Kochen oder staub wischen.

Tja, das wars schon wieder mit den Mittwochs-Nachrichten, wir sehen uns am Montag wieder (wenn Ihr wollt). Es steht einiges auf dem Programm: unser Stammtisch trifft sich morgen, am Sonntag geht es ins Musical und ab und zu muss ich auch noch arbeiten...

Ich wünsche Euch noch eine schöne Rest-Woche, lasst Euch nicht stressen und ärgern,
Ophelia

Kommentare:

  1. Moin Ophelia, wieder ein schöner Bericht mit tollen Bildern. Und Visitenkarten braucht man sowieso! Ich habe jetzt auf meine nur mit der Hand den Link zu meinem Blog aufgeschrieben. Erst mal die alten Karten verbrauchen.
    LG Gisela

    AntwortenLöschen
  2. huhuuuuu die visitenkarten find ich echt toll, sowas hab ich nicht k.a braucht man die? aber toll find ich sie und werbung ist auch immer gut :D Orphina kannst du bitte Name & Url freischalten? ist viel besser fuer mich zu kommentieren :(

    AntwortenLöschen
  3. Grüezi, ich werde mich darum kümmern. Die Visitenkarten hinterlege ich z.B. in den Restaurants, die wir "testen" oder gebe sie Leuten, die sich für meinen Blog interessieren, Werbung ist alles:)
    Grüße aus der Schweiz, Ophelia

    AntwortenLöschen
  4. Also so als angehende Kommunikationsdesignerin ist mir die Visitenkarte viel zu überladen. Das ist jetzt absolut nicht böse gemeint, aber reduzier dich lieber auf das wichtigste, statt da so viel Text und Bilder drauf zu machen, denn weniger ist oft mehr. Entwirf ein hübsches Logo für deinen Blog, das du auf die Visitenkarte setzen kannst und schreib einen kurzen Satz als Beschreibung drauf + natürlich Kontaktinfo, das ist mehr als genug.

    AntwortenLöschen
  5. Grüezi, wer vom Fach ist wird das sicher mit ganz anderen Augen sehen, viel professioneller, das ist klar... Da ich die Karten just for fun verteile sehe ich es nicht ganz so eng. Aber vielen Dank für Deinen Tipp, werde mir mal Gedanken machen..
    Gruß Ophelia

    AntwortenLöschen

Teilen