Sonntag, 2. März 2014

....und nun das Fazit......



Ach, so ein Urlaub geht viel zu schnell vorbei und man ist wieder in seinem Alltagstrott....aber was bleibt sind ja die schönen Erinnerungen an das Gewesene, all die wunderbaren Momente, Erlebnisse und Eindrücke.

Das Fazit....

Das Hotel :

Hotel "Waldhof"

Unser Hotel "Waldhof" in Habichen / Oetz (4 Sterne) war für uns genau richtig...
Es wird sehr familiär und mit viel Hingabe geführt, was man schon direkt bei der Ankunft bemerkt, denn es wird einem nicht einfach der Schlüssel in die Hand gedrückt, sondern man wird auf´s Zimmer begleitet und nebenbei erfährt man noch, wo was zu finden ist....
Das Zimmer war sehr geräumig und sauber, ebenso das Bad (Dusche, WC separat). Der Schrank bot genügend Stauraum für all die mitgebrachten Wintersachen, im Vorraum war eine Garderobe und Platz für das Schuhwerk. Obwohl das Hotel an einer viel befahrenden Straße liegt, hat man von dem Verkehr nichts gehört.

Die Zimmer
Sauber und zweckmäßig, mit großem Vorraum zum Verstauen der Ski-Sachen.

Wir hatten Halbpension gebucht, Frühstück gab es in Buffet-Form. Es war alles dabei, was so ein Skifahrer für den Start in den Tag braucht (Rührei, gekochte Eier, Aufschnitt, Käse, Obstsalat, Kuchen, verschiedene Brotsorten,...), aber trotzdem hätte ich mir hier etwas mehr Abwechslung gewünscht :-).....so wie bei der Abendkarte. Hier wurde man jeden Tag überrascht....Bei der Zusammenstellung der Menü´s wurde sich sehr viel Mühe gegeben, z.B. italienisches Buffet oder ein Fondue-Abend, was sehr gemütlich war. Und für die vielen kleinen Gäste, gab es ein extra Menü (und jeden Tag EIS!!!!). Das große und sehr schön eingerichtete Spielzimmer war gleich neben dem Speisesaal und so konnten die Kleinen, wenn es denn zu langweilig wurde zum Spielen rüber gehen...Für Kinder war das Hotel ideal....
Die Betreuung durch das Personal war sehr nett und aufmerksam und alle waren bestrebt, dem Gast einen schönen Aufenthalt zu bescheren.


Der Speisesaal


Außerdem standen auch ein Pool, Sauna, Fitness-Raum und Solarium zur Verfügung, was wir aber nicht genutzt haben.
Es sind ausreichend (kostenlose) Parkplätze vorhanden. Der Ski-Bus hält direkt gegenüber auf der anderen Straßenseite, ebenso der Postbus.
Wir können das Hotel in jedem Fall weiterempfehlen!


Das Wetter:
Da braucht es nicht viele Worte....kaiserlich!





Die Umgebung :
Oetz liegt wunderschön, eingerahmt von Bergen. Die Bergbahn befindet sich direkt im Ort und wird vom Skibus angefahren, es stehen aber auch genügend kostenlose Parkplätze zur Verfügung. Der öffentliche Nahverkehr ist gut, man kann z.B. auch nach Sölden oder Kühtai mit dem Bus fahren (50 % Preisnachlass bei Vorzeigen der Gästekarte). Wer nicht Ski fährt wie wir, kann in der der herrlichen Umgebung wandern, die Strecken sind auch für Flachlandtiroler geeignet und sind von atemberaubender Schönheit. Der Märchenwald fing direkt hinter unserem Hotel an.....Aber man konnte auch Spaziergänge im Schnee hoch oben auf dem Berg machen, wo aber nicht alle Wege für Wanderer präpariert waren, dann musste man mit etwas Mühe durch den Schnee stapfen.



Herrliche Wanderwege


Schade war, dass alle umliegenden Rodel-Pisten nur zu Fuß erreichbar sind....man hatte also erstmal einen ziemlich langen Fußmarsch vor sich und so hat man dann auch nur eine Abfahrt gemacht, denn man hätte den Weg ja wieder hochlaufen müssen....In Chur ist das anders, da können die Rodler den Skilift nutzen und dann die Rodel-Piste runtersausen, so oft sie möchten....aber gut, man kann nicht alles haben.....


In Kühtai, Aufstieg zur Ferdinand Hütte

Wo man sich dann die Schlitten ausleihen konnte


Das Highlight ist sicher eine Fahrt auf den 3000 in Sölden, das sollte man sich nicht entgehen lassen....


Der Blick aus über 3000 Metern, das lohnt sich

Und ein Abstecher nach Innsbruck ist ein absolutes MUSS....Eine ganz wunderbare Stadt, deren Flair wir sofort erlegen sind....umgeben von schneebedeckten Bergen, die im Sonnenschein leuchteten und die herrliche Altstadt lassen den Besucher staunen. Urgemütliche Gasthäuser laden zum Verweilen ein und halten so manchen Gaumenschmaus parat....

Innsbruck

Mmmmh lecker, Tiroler-Platte mit Käse und Schinken

Und dann der krönende Abschluss...
Kaiserschmarrn! 


Empfehlenswert ist auch eine Fahrt nach Wattens zu den Swarovski-Welten.


Swarovski-Welten in Wattens

Ein Besuch lohnt sich!



Die Menschen:
Ja, ja, angeblich mögen wir uns ja nicht, die Deutschen und die Österreicher....von wegen die Piefkes und die Schluchtenscheißer....
Von all dem haben wir nichts gemerkt, ganz im Gegenteil...
Wir wurden überall sehr nett empfangen, egal ob in den Restaurants, in den Geschäften, im Hotel oder im Bus....Die Einheimischen waren sehr hilfsbereit, wenn wir verloren in der Gegend standen und haben uns weitergeholfen. In den Geschäften wurde gerne ein Plausch gehalten und man wurde auch ungefragt über die Schneeverhältnisse auf dem Berg aufgeklärt, wie nett.... Die Österreicher sind sehr aufgeschlossen und freundlich und wir haben uns sehr wohlgefühlt.

Lieber nicht....
Nun kommen wir zum einzig negativen Punkt.....
Wenn einen auf dem Berg der Hunger überkommt, dann muss man Abstriche machen (oder sagen wir gleich, man sollte es sein lassen?), denn hier wird man nicht nur abgezockt, sondern das Essen schmeckt auch nicht.
Wenn man Glück hat, ist es noch warm, wenn man seinen Platz erreicht...aber schmecken tut es in den allerwenigsten Fällen....:-(  Dies ist der einzige Kritikpunkt, ansonsten gilt der Spruch :"Du meckerst ja gar nicht...?"

Hier schmeckt es meistens nicht.....


Mein Mann und ich sind beide der Meinung, dass dieser Urlaub einer der schönsten war, die wir gemeinsam verbracht haben und wir waren bestimmt nicht das letzte Mal in Österreich.....

In diesem Sinne, allen noch einen schönen Sonntagnachmittag, Ophelia


Kommentare:

  1. Ach Mensch, das sieht so richtig toll aus und ich bekomme gleich Lust auf Urlaub,aber nee, nun wird erst mal gearbeitet...
    Liebe Grüße
    Karoline

    AntwortenLöschen
  2. Ich freue mich mit euch über den gelungenen Urlaub. Deine Bilder haben ja schon viel verraten - eigentlich konnte es gar nicht negativ sein, bei den Fotos.
    Mit den Österreichern habe ich die gleiche Erfahrung gemacht. Ich war angenehm überrascht über die lockere und freundliche Art.
    Nun Willkommen im Alltag, da heißt es, Bilder im Kopf behalten! Lg

    AntwortenLöschen

Teilen