Mittwoch, 9. April 2014

Grillieren geht immer!

Am Sonntag waren unsere Bekannten zum Grillen da und wir hatten super Glück mit dem Wetter, wir konnten den Aperitif auf dem Balkon einnehmen (Aperol-Spritz) und einen Plausch halten......Herrlich und das im April.....

Und hier meine Tischdeko.....

Ich habe meine neuen kleinen Vasen für die Osterglocken benutzt....

Irgendwie ist der Tisch immer zu klein....



Die Butterglocke habe ich auch mal wieder aus dem Schrank geholt....


Und hier die Vorspeise....




Schwarzbrot mit Krabben und Spiegelei

 Die Hauptspeise.....



Von der Hauptspeise habe ich leider nur den Salat fotografiert....
Bunter Salat mit Weintrauben und heißem Speckwürfeln....


Dazu gab es Rosmarin-Kartoffeln mit gegrilltem Schweinbraten........sehr lecker!

Vom Dessert gibt es auch kein Foto, wir waren soooo gierig :-) Es gab es Pfirsich-Sahne-Trifle.

Hier aber noch das Rezept :


  • 1 Dose Pfirsiche in Scheiben
  • 60 ml Marsala  (oder etwas mehr :-))
  • 1 kleiner, ein Tag alter Napfkuchen
  • 250 ml Sahne
  • 250 g Mascarpone
  • 1/4 Tasse Mandeln
Pfirsiche abtropfen lassen und 125 ml Saft auffangen.
1. Marsala mit dem Saft vermengen. Napfkuchen in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben und fest andrücken. Mit der Marsala-Saft-Mischung beträufeln.
2. Pfirsichscheiben über dem Kuchen verteilen. Sahne steif schlagen, Mascarpone hinzugeben (diese vorher durchrühren, das sie schön locker ist), beides vermengen. Mischung über die Pfirsiche geben.
Eine Stunde kaltstellen, vor dem Servieren mit den Mandelblättchen bestreuen.


Und was soll ich sagen....es ist NICHTS übrig geblieben, wie immer, wenn Gaby und Matthias zum Essen kommen und das freut mich immer ungemein....:-)

Ich wünsche Euch allen einen schönen Tag!
Ophelia

Kommentare:

  1. Lecker, lecker, werde ich gerne mal ausprobieren, wünsche noch eine schöne Woche, herzliche Grüsse, Ursula

    AntwortenLöschen
  2. Der Tisch sieht richtig schön frühlingshaft und sehr einladend aus. Würde ich mich gleich dazusetzen. Mein Favorit wäre ja die Vorspeise. Nordseekrabben lieben mein Mann und ich heiß und innig. Schwarzbrot und Spiegelei dazu - perfekt. Wir gönnen uns manchmal Krabbenrührei zum Frühstück. Lg

    AntwortenLöschen

Teilen