Mittwoch, 2. April 2014

"Lucky Seven" Theater Winterthur

Winti aktuell!





Am Sonntag waren mein Mann und ich mal wieder gemeinsam im Theater, es stand Ballett (im weitesten Sinne) auf dem Programm, "Gauthier Dance" aus Stuttgart war zu Gast.
Erik Gauthier, gebürtiger Kanadier, jahrelanger Solist und nun Leiter der gleichnamigen Tanztruppe des Theaterhauses Stuttgart, stattete Winti mit seinen Tänzern einen Besuch ab, nachdem es im letzten Jahr nicht geklappt hatte, da einige Akteure erkrankt waren. Zur Gruppe gehören 14  Tänzer, unter anderem auch ein Schweizer.

In "Lucky Seven" werden, wie der Name schon sagt, sieben verschiedene Tanzsprachen gezeigt ( 2 davon in einer Choreografie von Gauthier) und bei allen geht es um Liebe, Glück und Leidenschaft. So unterschiedlich die Tänze sind, so ist es auch die dazugehörige Musik....
Die ganze Inszenierung kommt ohne eigentliches Bühnenbild aus.

In "Air Guitar" wird an 4 imaginären Gitarren Luftgitarre gespielt, was Eric Gauthier selbst übernimmt, was nahe liegt, ist er doch Gitarrist. Jede der Gitarren wird im Tanz individuell interpretiert, auch Heavy Metal und Flamenco.
In "Ballet 101" (mit 101 werden Einführungskurse an Universitäten genannt), folgen den klassischen 5 Positionen 95 weitere, die von einen, vom Tonband laufenden Choreografen, mit sich steigerndem Tempo gesprochen werden, bis der Tänzer bei der 101. Position vor Erschöpfung zusammenbricht.

Es folgen noch Interpretationen zu fröhlicher Mambomusik oder zu Klängen von Mozart.
Alles hat einen modernen Anstrich, driftet aber nicht ins Abstrakte ab. Das Stück ist jung, überraschend und frech.

Fazit :

Toll, genial, absolut sehenswert, auch wenn man kein Fan des Tanzes ist. Der Zuschauer wird mitgerissen von den teils akrobatisch Tanzposen und erliegt dem Zauber des fast lautlosen "Dahin-Schwebens" der Tänzer, die eins zu sein scheinen mit der Musik. Die Inszenierung ist voller Überraschungen, Poesie, Witz, Tempo und der Zuschauer langweilt sich nicht eine Minute, sondern sitzt gebannt in seinen Sessel und staunt, was am Schluss mit Standing Ovationen belohnt wurde.....
Fantastisch und jeder Zeit wieder!



Am Ende Standing Ovationes für die Tänzer


Ganz links der Schweizer Maurus Gauthier, der "Ballet 101" getanzt hat, was einfach nur genial war.

Die Kostüme und das Make up sind aus Mozarts "6 Tänzen"



Rechts der Leiter der Company Eric Gauthier

Hier wird sichtbar, wie sich die Tänzer verausgabt haben.







Heute geht es wieder ins Theater, es steht ein Schauspiel auf dem Programm.
Bis bald, Ophelia



Teilen