Montag, 22. Juni 2015

Besuch der Markthalle in Funchal

Das Herz der Altstadt ist die 1940 eröffnete Markthalle....
Man startet in der Fischhalle, wo es mehr nach Fisch duftet als stinkt, denn hier ist alles frischer als frisch und bei so manchem Fisch hatte ich das Gefühl, er würde mich durchdringend anschauen.....


Alles mega frisch.....schwamm gerade noch im Meer....

Ein bisschen gruselig sehen diese Jungs schon aus....

Degenfisch, Espada, ist eine Spezialität von Madeira, er wird mit Angeln mit einer Leine von bis zu 2000 Metern gefangen. Eigentlich ist er kupferfarben, erst wenn er an die Luft kommt wird er schwarz, bedingt durch die schnelle Druckveränderung.











Der Innenhof


Oben auf der Galerie geht es mit Obst-und Gemüseständen weiter.
Verführung pur.....



Hier gibt es viele Früchte, die uns bzw. mir unbekannt waren, wie diese Ananas-Banane, die Frucht des Köstlichen Fensterblatts. Diese Blume steht in vielen deutschen Wohnzimmern, ist sehr pflegeleicht, aber es wachsen in heimischen Wohnzimmern keine Früchte, so bringt man sie nicht in Verbindung mit diesen Grüngewächsen.
Aber Vorsicht.....
Die Früchte enthalten viel Oxalsäure, was nicht jeder verträgt, es kann zu allergischen Reaktionen im Mund-und Rachenraum kommen. Deshalb nur ein winziges Stück probieren und abwarten wie die Mundschleimhaut reagiert.
Bei mir stellte sich ein unangenehmes Kribbeln ein, aber ich wusste nicht, dass es sich um eine Unverträglichkeit handelt, das habe ich erst jetzt erfahren.

Man wird von den Händlern angesprochen und zum Probieren verführt, ein Geschmacks-Erlebnis....

Maracujas in vielen Geschmacksrichtungen, von Erdbeere bis Zitrone

Unten befindet sich dann der Blumenmarkt.
Was für eine Pracht.....



Wir haben uns auch zu verschiedenen Geschmacksrichtungen von Maracujas hinreisen lassen....Lecker!

Madeira-Banane
Sie ist viel kleiner als eine normale Banane und schmeckt einfach köstlich! Sie ist viiiiiel intensiver vom Geschmack.
Aber sie ist sehr empfindlich, weil sie eine dünne Schale hat, bekommt sie leicht Druckstellen, was den Transport schwieriger macht, außerdem müssen vor der Ernte, damit die Früchte nicht faulen, alle Blütenansätze von Hand abgenommen werden, dies ist sowohl mühsam als auch kostspielig.


So, für heute ist hier Schluss.....
Bis dann und startet gut in die neue Woche, Ophelia

1 Kommentar:

  1. Herrlich! Ich liebe solche Markthallen. Kenne sie aus Italien und aus Ungarn und es war immer ein Erlebnis, da durchzuschlendern. So bunt, so vielfältig, alles frisch und man kommt manchmal gar nicht mehr raus aus dem Staunen, was es alles so gibt. Danke für die großartigen Fotos.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Teilen