Montag, 7. September 2015

Besuch in Greetsiel Teil 1


Moin, vundaag kiekt we uns in Greetsiel üm.....
Greetsiel ist ein Ortsteil der Gemeinde Krummhörn und gehört zum Landkreis Aurich. Das Dorf hat 1450 Einwohner und liegt geografisch an der Leybucht im westlichen Ostfriesland.
Greetsiel hat sich schon beizeiten für sanften Tourismus entschieden und so ist der alte Ortskern weitestgehend erhalten, die alten Fischerhäuser zieren auch heute noch die Ortsmitte rund um das Sieltor.
Aber nun starten wir endlich unseren Rundgang durch diesen bezaubernden Ort......
Ich war sogar 2 mal dort, einmal mit meiner besten Freundin, hier war der Besuch mehr aus der Not geboren, denn eigentlich wollten wir nach Langeoog fahren, aber das Schiff war voll, so mussten wir umdisponieren. Der 2 Besuch war dann einen Tag später mit meinem Mann, der war aber von langer Hand geplant....


Wir starten im Orts-Zentrum....
Hier zusehen die wunderbar erhaltenen Fischerhäuser


Der Hafen ist direkt im Ort. Es gibt noch 19 Kutter, die zum Krabben-fangen rausfahren. Das Krabbenhandelsunternehmen de Beer hat hier seinen Sitz, die Krabben werden aber nicht mehr, wie früher, vor Ort in privaten Haushalten gepult (das wurde aus hygienischen Gründen verboten), sondern nach Marokko gebracht und dort gepult, um dann wieder nach Deutschland gebracht zu werden.......


Solch schön erhaltene Architektur sucht man in den anderen Sielorten vergebens. 






Hier gibt es nicht nur echten Ostfriesen Tee, sondern auch sehr leckeren Kuchen oder auch Rosinen-Stuten zum Tee, so lecker :-).
Hinten im Hof gibt es ein lauschiges Plätzchen, wo man in aller Ruhe seinen Tee genießen kann.

Als ich mit meinem Mann Vormittags zum Tee trinken dort war, fragte ich die Bedienung "Könt wi ook all buten sitten?" Die junge Frau schaute mich mit großen Augen an, ich dachte, Sie hätte mich nicht verstanden....So wiederholte ich meine Frage nochmal "Könt wi ook all buten sitten?" Nur ein fragender Blick....Jetzt hatte ich verstanden "Oder vestohne se keen platt?" "Nein!" Damit hatte ich hier im tiefsten Ostfriesland natürlich nicht gerechnet....Also das Ganze noch mal auf Hochdeutsch "Können wir auch schon draußen sitzen?"

In der 1. Etage sind noch Alkoven zu bestaunen, so richtig kuschelig.....
In der gesamten Tee-Stube sind Antiquitäten zu bewundern und es ist richtig "kommodig" (gemütlich), wie der Ostfriese sagt.


Rhabarber-Kuchen mit Baiser, lecker......


....dazu natürlich "een moje Tass Tee", mit Stövchen, Kluntje und Sahne, wie sich das so gehört in Ostfriesland.


Zuerst kommt der Kluntje in die Tasse, dann wird der heiße Tee darüber gegossen und dann erst kommt die Sahne, das Wölkchen, darüber und NICHT umrühren!


Auf dem WC gab es noch die alten Schlösser, die hatte meine Ur-Oma auch an den Stall-Türen.


Die Kirche von Greetsiel, 1380-1410 in zwei Baubabschnitten errichtet.











Manchmal kommt es einem so vor, als wäre hier die Zeit stehen geblieben, aber auf jeden Fall ticken hier die Uhren noch anders......






Der Ort lebt in der Hauptsache vom der Fischerei und dem Tourismus.
In der Gemeinde Krummhörn werden 400 000 Übernachtungen verbucht und ca. 1 Million Tagesgäste, der Großteil fällt auf Greetsiel.



Das Siel








Meine Lieblings-Häuser







So für heute machen wir hier mal eine (Tee-)-Pause......
Denn man Tschüß, Ophelia


Teilen