Donnerstag, 31. März 2016

New York......Komm`her kleiner Spatz!

Viele kleine Piepmätze sind ganz unerschrocken und mischen sich unter die Touristen, wie auch dieser Spatz......



Europäische Siedler haben den Sperling mit nach Amerika gebracht.
Sperlinge bevorzugen trockene und offene Lebensräume und suchen die Nähe zu Menschen.
Dies dürfte ein Weibchen sein.

Die meisten Sperlinge leben und brüten in Kolonien. In Marokko wurde eine Kolonie von 125 000 Nestern gesichtet, bis zu 50 Nester in einem Baum, das ist allerdings die Ausnahme. 

Beide Elternteile brüten und ziehen die Jungen gemeinsam groß.
Sperlinge haben eine ausgeprägte Rangordnung, je dunkler und größer der Brustlatz, desto höher der Rang.

Die kleinen Schlingel lieben Sandbäder, die der Hygiene dienen, denn damit werden Parasiten aus dem Gefieder entfernt.
Sicher gestaltet sich dies hier in der Stadt als eher schwierig.

Die Zahl der Sperlinge ist in den letzten Jahren stark zurückgegangen, weshalb er auch vom NABU  schon zum "Vogel des Jahres 2002" erklärt wurde.




Dies ist mein heutiger Beitrag für Jutta`s DND.....



.


Hier gibt es noch mehr, schaut doch mal vorbei......


http://kreativ-im-rentnerdasein.blogspot.ch/



Danke für`s Vorbeischauen, Ophelia



Teilen