Dienstag, 26. April 2016

Black & White Dom von St. Blasien

Der Dom von St. Blasien.....
St. Balsien liegt im Südschwarzwald und hat 3800 Einwohner. Es ist ein Kneipp-Kurort und hier sind auch einige Kliniken ansässig.




Der Dom wurde im Jahr 1783 eingeweiht und die ehemalige Abteikirche hat eine Höhe von 62 Metern.



Die Kuppel gehörte damals zu den 3 größten Europas mit einer Spannweite von 36 Metern.


Der Dom wurde nach Vorbild des Pantheons gebaut.


Hier ausnahmsweise ein Farbfoto.....

Die Höhe der Kuppel ist sehr beeindruckend, wenn man hinaufblickt kommt man sich schon sehr klein und unbedeutend vor und hat Respekt vor der Leistung der Baumeister.


Das Gemälde wurde erst 1912 geschaffen, es stellt die Aufnahme Marias in den Himmel dar und ersetzt ein Gemälde, das beim Brand 1874 zerstört wurde.





Die Bezeichnung "Schwarzwälder Dom" ist eigentlich nicht richtig, denn es ist kein Bischofssitz, es müsste richtigerweise Münster heißen.



Die ersten Kirchbauten wurden durch Feuer immer wieder zerstört.
Der erste Sakralbau des Klosters wurde schon 1036 an dieser Stelle errichtet.

Der Dom mit angrenzendem Kolleg St. Balsien, ein von Jesuiten geführtes Gymnasium und Internat.



Falls Ihr mal in der Nähe seid, ein Besuch lohnt sich....Der Ort als solches hat nicht viel zu bieten, außer Kur-Kliniken......aber die Umgebung ist sehr reizvoll.....und die Besichtigung des "Doms" lohnt sich allemal.....

Euch allen noch einen schönen Tag, Ophelia




Kommentare:

  1. Das glaube ich dir gerne und man muss sich nur alleine die "Jahreszahl" anschauen und dann mal überlegen was für ein Prachtwerk geschaffen wurde. Schon alleine der Umstand verdient Beachtung, so wie der Dom überhaupt. Toll hast du ihn abgelichtet und gezeigt, auch wenn ich einige Aufnahmen dann doch lieber auch in farbig gesehen hätte.

    Wünsche dir einen tollen Tag und sende liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ophelia, das war für mich ein kurzweiliger, unterhaltsamer Ausflug nach St. Blasien. Überhaupt ist mir der Ort ein Begriff: Eine Freundin aus Kindertagen erzählte oft davon. Der Vater hatte zu der Zeit eine Klinik dort, war selbst Arzt. Die Familie lebte jedoch in München, die Eltern waren geschieden....

    Der Dom, bzw. das Münster zeigst Du hier mit vielen schönen Bildern, interessant wie gesagt das Hintergrundwissen dazu. Durch die unterschiedlichen Perspektiven kommt man zu etlichen Details.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  3. In meinen schwäbischen Jahren schaffte ich es nicht, diesen interessanten Ort zu besuchen. Dank deiner Foto vermag ich es heute nachzuholen.

    egbert

    AntwortenLöschen
  4. Ein imposanter Bau. Gerade in dieser Gegend,inmitten von Wald und netten kleinen Dörfern mit den typischen Schwarzwaldhäuslen erwartet man gar nicht so ein Bauwerk. Ich war ja schon ab und zu im Schwarzwald, aber das habe ich mir bisher noch nicht angesehen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Gibt es nicht auch einen Blasiussegen?? Ich meine mich erinnern zu können. Jau, hab grad Tante Wiki gefragt. Das mit den gekreuzten Kerzen. Vergisst man ja schnell - gab's keine Geschnenke ;o)) Übrigens eine schöne Auswahl, obwohl die süddeutschen Kirchen in Farbe besser rüber kommen. Die Putten sind sehr schön vom Kontrast. Danke für den Unterricht "Fräulein" Ophelia.
    LG aus dem interessierten Westfalen
    Michael

    AntwortenLöschen
  6. Ach ja --- Münster - find' ich gut!

    AntwortenLöschen

Teilen