Donnerstag, 22. September 2016

Genau hingeschaut! Kanada-Gänse # 1

Die Kanada-Gänse gehören einfach dazu, man sieht sie überall, im Park, in den Gärten, in der Stadt.....
Wir waren genau zur richtigen Zeit da, um die kleinen Küken zu bewundern, einfach süüüüüß!



Die Kanadagans gibt es nicht nur in Kanada, sie ist die weltweit am meisten vorkommende Gans.
Ursprünglich kommt sie aus Nordamerika. 

Wenn die Gänse am Himmel in V-Formationen zu sehen sind und in ihre Winterquartiere fliegen, dann ist es ein sicheres Zeichen, das der Wechsel der Jahreszeiten nicht mehr weit ist. 

Der Gänse-Kindergarten
Die Gänse gehen langjährige Partnerschaften ein.
Die Weibchen bestimmen, wo das Nest gebaut wird. Sie legen ca. 5 Eier, es können aber auch 11 sein.
Das Weibchen brütet allein, der Ganter ist aber immer in der Nähe, um das Weibchen und das Gelege vor Feinden zu schützen.


Nach ungefähr 28 Tagen schlüpfen die Küken und wiegen um die 115 Gramm.
Nach 60-70 Tagen können die Gössel fliegen.


Mit der Brutzeit fängt auch die Mauser der Elterntiere an.
Sie sind dann, wie z. B. auch Schwäne für einige Wochen flugunfähig.


Die Küken bleiben bis zur nächsten Brut bei den Eltern und auch später werden sie noch oft in deren Nähe gesehen. 



Einige Mütter haben sich zusammengeschlossen und hüten die Rasselbande gemeinsam.



Sind die nicht putzig?! 




In Gefangenschaft können sie bis zu 30 Jahre alt werden, in freier Wildbahn werden sie höchstens 12 Jahre alt.


Sie ernähren sich hauptsächlich von Gras, Sumpf-und Wasserpflanzen. 


Körperpflege muss auch sein!




Mama Gans hat immer ein wachsames Auge auf die Bande.....







Euch allen lieben Dank für`s Vorbeischauen, habt einen schönen Tag, Ophelia


Kommentare:

  1. Jaaa...schon allein täglich auf den Münzen gell^^ Ich mochte sie immer und nochmal jaaa...die sind absolut niedlich. Einfach ♥ig zu beobachten, schon alleine wenn sie so rumtapsen oder sagt man besser patschen ;-)

    Tolle Aufnahmen hast du gemacht, schön festgehalten.

    Hab einen schönen Tag und liebe Grüsse rübergeschickt

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein Gewusel *lach*.
    Ja, auch bei uns trifft man sie oft an, aber so viel plüschiges Kleinzeugs konnte ich noch nie bewundern *lach*. Die Infos habe ich mich Interesse gelesen, einiges wusste ich noch gar nicht. Danke für die tollen Fotos und den informativen Text.

    ♥∗✿≫✿≪✿∗♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  3. Wirklich süß, so flauschig, möchte man am liebsten gleich drüber streichen oder kuscheln :-)
    Sie haben sich gar nicht stören lassen von dir. Bei den heimischen Hausgänsen muss man ja manchmal Respekt haben wie vor einem Wachhund :-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. ohhh wie niedlich. Die Mutter hat dich wirklich nah ran gelassen. Toll.
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen

Teilen