Montag, 19. September 2016

Oh, wie schön ist Kanada! Wawanosh Wetlands # 4





Und nun zum absoluten "Überraschungsgast" an diesem Morgen.....



Beinahe hätten wir ihn übersehen, den kleinen Schlingel.....


Ein kleiner Nerz statte uns einen Besuch ab.....
Ursprünglich war er nur in Nordamerika heimisch, ist aber als Gefangenschaftsflüchtling (aus den Pelzfarmen) mittlerweile auch in Europa ansässig. Eine Kreuzung mit den europäischen Verwandten ist nicht möglich! Leider verdrängen die die amerikanischen "Einwanderer" die europäischen Nerze immer mehr.



Folgende Bilder S. Hoppe

Die amerikanischen Nerze ( Männchen) werden weitaus schwerer als ihr europäischen Vettern und werden von den europäischen Damen bevorzugt, aber eine Deckung ist nicht möglich, was wohl einer der Hauptgründe für den Rückgang und die Gefährdung der europäischen Bestände ist.


Sind sie nicht putzig?
Normalerweise sind sie dämmerungs-und nachtaktiv. Sie halten sich tagsüber in ihren Bauen auf.
Sie können sehr gut tauchen (bis zu 6 Meter tief),  sind Einzelgänger und reagieren auf Artgenossen oft aggressiv, mit einem Sekret aus der Analdrüse wird das Revier markiert.....


Sie sind Fleischfresser, vertilgen Frösche, Hasen, Bisams und Spitzmäuse.
Er erbeutet aber auch Fische und Wasservögel.



Einmal im Jahr bringt das Weibchen nach 40-80 Tagen Tragzeit bis zu 5 Jungtiere zur Welt.



Leider verdrängen die amerikanischen Nerze den europäischen Nerz immer mehr und bringen das hiesige Öko-System durcheinander ( wie auch die Eichhörnchen und Waschbären). Probleme, von Menschenhand gemacht......wie so die meisten der Umweltprobleme......

Bis bald, Ophelia


Kommentare:

  1. Jep, wie immer von Menschen gemacht^^ Auch hier gibt es da einige Beispiele wo man aber doch schon seit Jahren massiv gegen angeht bzw. die Bekämpfung in Angriff nimmt, wie z.B. mit dem Mufflons im Teidegebiet oder bestimmten Pflanzarten sowie Schlangeneinfuhrverbot.

    Einen absolut genialen Überraschungsgast zeigst du heute. Was für ein Wochenbeginn mit so einem putzigen Kerlchen. Mit sowas hätte ich dort nie gerechnet und wie lieb er in die Kamera schaut. Tolle Aufnahmen.

    Danke dir für deinen schönen Post, die tollen Fotos und die viele Info.

    Schönen Wochenstart und liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Da ist euch ja ein toller Besuch über den Weg gelaufen! Einen Nerz habe ich noch nie gesehen (und auch noch nie im Schrank gehabt). Ich habe gelesen, dass der Nerz in Europa quasi ausgestorben ist und nur durch künstliche Auswilderung wieder paar Tierchen hier leben dürfen.
    Ich bin begeistert von den Fotos!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Ein putziges Tier und wie mir scheint und wohl auch ein sehr neugieriges?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen

Teilen