Donnerstag, 22. Dezember 2016

Der Bruno Weber Park

Der Bruno Weber Park



Heute möchte ich Euch zu einen Spaziergang durch den Bruno Weber Park einladen und ich bin überzeugt, es wird Euch gefallen.

Bruno Weber war ein Schweizer Künstler und Architekt, der 1931 in Dietikon geboren wurde und 2011 in Spreitenbach gestorben ist.







Der Eingangsbereich
Der Park ist in der Saison jeweils am Mittwoch, Samstag und Sonntag geöffnet.
Der Eintritt beträgt 18 CHF.




Der Park ist rund 15 000 Quadratmeter groß und damit der größte Skulpturen Park eines Einzelkünstlers in der Schweiz.


Die Villa des Künstlers, die heute noch von seiner Frau bewohnt wird. 

Jeder Zentimeter wurde verziert.





Der Park ist ein Kunst-und Naturerlebnis.

Weber absolvierte die Kunstgewerbeschule und machte danach eine Lehre als Lithograph.



Kuh-und Stierpavillion, heute Gedenkstätte von Bruno Weber



Ab 1962 wurde der Park ständig erweitert.

Der Turm

Der 2013 fertiggestellte Wasserpark mit seinen 100 Meter langen begehbaren Flügelhunden.





Hier wurde nicht nur viel Arbeit, Geld und Schweiß investiert, sondern auch viel Liebe zum Detail, man kann schon sagen, dass Weber detailbesessen war.
Der Hauptbaustoff ist Beton.









Innenansicht des Wasserparkhauses 


Die Besucher-Toiletten






Mir hat der Park sehr gut gefallen, denn man spaziert mitten durch die Natur und wird immer wieder von neuen Skulpturen überrascht, man durchläuft praktisch das Lebenswerk des Künstlers.
Jedes seiner Werke wurde mit viel Liebe zum Detail erschaffen.
Sicher ist dieser Kunststil ( Phantastischer Realismus) Geschmackssache, aber er ist farbenfroh und macht gute Laune!
Mir imponiert diese wahnsinnige Feinarbeit, wie viele Stunden, Monate und Jahre wurden hier an Arbeit, Mühe und Geld investiert, einfach unglaublich!


Euch noch einen farbenfrohen Tag, Ophelia






Kommentare:

  1. Wow...wirklich unglaublich und ich finde auch man kann diese Liebe zum Detail sofort erkennen. Absolut toll und ich kann nur danken dass du uns mitgenommen hast.

    Da gibt es ja soviel zu entdecken, selbst die Toilette ist ein Kunstwerk. Möchte nich wissen wieviel Beton er da verarbeitet hat. Bei ihm wäre ich gerne mal "zur Schule" gegangen oder hätte ihn eingeladen um auch hier was zu gestalten. Bin echt begeistert davon.

    Wünsche dir noch einen schönen Tag und sende ganz liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Ein Mekka für Fotografen. Du hast die Karte bestimmt voll geknipst. Bilder für ein ganzes Jahr.
    LG aus dem kunstbeflissenen Westfalen
    Michael

    AntwortenLöschen
  3. Ist ja Wahnsinn! Hätten auch Fotos aus Singapur oder Malaysia sein können. So vielfältig und bunt und eindeutig mit asiatischem Einschlag. Da braucht man wohl ganz schon viel Zeit, um diese vielen Details zu erfassen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Da wir nur ein paar Min. von diesem Park wohnen kenne
    ich ihn sehr gut und es ist unglaublich was der Künstler
    alles geschaffen hat, er war ein herzensguter Mensch !

    Tolle Bilder man muss den Park wirklich mal gesehen haben, ich
    bin ja froh, dass er wieder offen ist !

    Frohe Weinachten
    wünscht dir
    Margrit

    AntwortenLöschen
  5. Oh du meine Güte ist dieser park herrlich. Erinnert mich an Gaudis Park in Barcelona. Da muss ich unbedingt noch hin. Danke fürs zeigen.
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen

Teilen