Donnerstag, 29. Dezember 2016

Genau hingeschaut! Die Veränderliche Krabbenspinne

Heute präsentiere ich Euch noch ein Highlight, neben der Gottesanbeterin.......die veränderliche Krabbenspinne......Nicht, dass sie selten wäre, aber ich habe noch die eine gelbe Krabbenspinne vor die Linse bekommen und so habe ich mich sehr gefreut......




Die Männchen werden nur 4 mm groß, während die Weibchen bis zu 10 mm werden können. 


Der Vorderkörper ist beim Männchen dunkel, der Hinterkörper hell.
Die Weibchen variieren in der Farbe ( vom ganzen Körper) von gelb, gelbgrün bis zu weiß.

Hier sehen wir ein Weibchen, markant sind auch die roten Seitenstreifen.
Sie ist in ganz Europa anzutreffen, außer in Island.

Sie liebt blütenreiche Lebensräume und lauert auf den Blüten auf Beute. Sie kann ihre Körperfarbe den Farben der Blüten anpassen, dies vermögen aber nur die weiblichen Tiere.
Sie baut keine Netze.


Sie fressen Schwebfliegen, Schmetterlinge oder auch kleinere Käfer. 





So nah dran, für mich immer wieder faszinierend!



Die Paarung erfolgt im Frühsommer, die Jungspinnen  überwintern im Erdboden. 






Oft verbringt ein Tier sein ganzes Leben auf einer einzigen Pflanze.
Sie ist weit mehr in Süddeutschland zu finden als im Norden des Landes, denn sie mag es warm und sonnig. 






Ich beobachte Spinnen immer wieder gerne, ich finde, sie sind Künstler, egal ob sie filigrane Netze spinnen oder wie die Krabbenspinne ihre Farbe verändern können.....Mutter Natur hat wirklich an alles gedacht!

Ich wünsche Euch allen noch einen schönen Tag, Ophelia


Kommentare:

  1. Das glaube ich dir gerne und wäre mir bestimmt nicht anders gegangen. Das ist aber auch ein wirklich schönes Exemplar was du vor die Linse bekommen hast. Habe ich noch nie gesehen und ich finde auch deine Info sehr interessant. Wusste bis dato nicht das Spinnen gibt die ihre Farbe ändern können.

    Ich beobachte sie auch sehr gerne, und du hast mich erinnert dass auch ich nohc von einer hiesigen berichten wollte. Am Morgen laufe ich übrigens zur Herbst-Winterzeit meist immer in Spinnennetze, denn hier spinnt die Kreuzspinne gerne immer wieder vom Dach zum Geländer/Mauer. Nur wenn ich dran denke laufe ich mit erhobenen Arm/Hand meine "Runde". Im Garten selbst wo sie nicht stören bleiben die Netze hängen.

    Danke dir für diesen Post und ich wünsche auch dir noch einen schönen Tag.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Da hast Du eine schöne Spinne gefunden, tolle Aufnahmen. Ich komme an Spinnen nicht so ran, beobachten und fotografieren mag ich sie schon, aber mit Abstand.
    Dir ein gutes Jahr 2017, liebe Ophelia,
    herzlichst Klärchen

    AntwortenLöschen
  3. Nein, ich bin keine Spinnenfreundin. Aber dieses Tierchen geht in Ordnung - schön farbig, klein und Sitz am liebsten auf ihrer Pflanze und nicht in meinem Schlafzimmer:-) Also mit solchen Spinnen kann ich gut leben...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Faszinierende Spinne! In so intensiv gelb habe ich sie noch nie gesehen!
    Danke für die tollen Aufnahmen!
    Viele Grüße
    Calendula

    AntwortenLöschen
  5. Eine Frau, die keine Angst vor Spinnen hat ist auch selten. Ich habe noch keine Krabbenspinne entdeckt. Muss ich nächstes Jahr mal genauser daruf achten.
    LG aus dem unübersichtlichen Westfalen
    Michael

    AntwortenLöschen

Teilen