Donnerstag, 29. Dezember 2016

Genau hingeschaut! Die Veränderliche Krabbenspinne

Heute präsentiere ich Euch noch ein Highlight, neben der Gottesanbeterin.......die veränderliche Krabbenspinne......Nicht, dass sie selten wäre, aber ich habe noch die eine gelbe Krabbenspinne vor die Linse bekommen und so habe ich mich sehr gefreut......




Die Männchen werden nur 4 mm groß, während die Weibchen bis zu 10 mm werden können. 


Der Vorderkörper ist beim Männchen dunkel, der Hinterkörper hell.
Die Weibchen variieren in der Farbe ( vom ganzen Körper) von gelb, gelbgrün bis zu weiß.

Hier sehen wir ein Weibchen, markant sind auch die roten Seitenstreifen.
Sie ist in ganz Europa anzutreffen, außer in Island.

Sie liebt blütenreiche Lebensräume und lauert auf den Blüten auf Beute. Sie kann ihre Körperfarbe den Farben der Blüten anpassen, dies vermögen aber nur die weiblichen Tiere.
Sie baut keine Netze.


Sie fressen Schwebfliegen, Schmetterlinge oder auch kleinere Käfer. 





So nah dran, für mich immer wieder faszinierend!



Die Paarung erfolgt im Frühsommer, die Jungspinnen  überwintern im Erdboden. 






Oft verbringt ein Tier sein ganzes Leben auf einer einzigen Pflanze.
Sie ist weit mehr in Süddeutschland zu finden als im Norden des Landes, denn sie mag es warm und sonnig. 






Ich beobachte Spinnen immer wieder gerne, ich finde, sie sind Künstler, egal ob sie filigrane Netze spinnen oder wie die Krabbenspinne ihre Farbe verändern können.....Mutter Natur hat wirklich an alles gedacht!

Ich wünsche Euch allen noch einen schönen Tag, Ophelia


Teilen