Freitag, 16. Januar 2015

Die Niagara Fälle Teil 1

Irgendwann hieß es dann Abschied nehmen und unsere Rundreise ging weiter zu den Niagara Fällen. Wir waren schon einmal dort, doch das Naturschauspiel hat uns trotzdem wieder begeistert und fasziniert.....


Ein gigantisches Schausspiel

Skylon Tower, von oben hat man einen genialen Blick auf die Fälle....
Wir haben uns das diesmal gespart, denn wir waren beim letzten Mal oben....

Blick auf die amerikanischen Fälle, die wesentlich kleiner sind....

Die kanadischen Horseshoe Falls.
Die Gischt ist unglaublich, wird oft durch den Wind noch verstärkt.

Fast nicht mehr zusehen, eines der Schiffe, die direkt bis vor die Fälle fahren, danach ist man pitschenass....
Das Wasser peitscht einem entgegen und wenn der Kapitän dann noch zum Wendemanöver ansetzt ist alles zuspät....

Wir hatten wahnsinnig schönes Wetter, die Entschädigung für so manchen trüben Tag....


Vor der Schiffsfahrt muss man sich gut verpacken, was aber nicht wirklich etwas bringt, denn der Wind ist so stark, das der leichte Plastikmantel weggeweht wird....und man trotzdem aus allen Poren trieft.....


Und dann ging es los....Fotografieren kann man nur von weitem, denn sonst läuft einem nach der Fahrt das Wasser aus der Kamera....beim letzten Mal haben wir sie später trocken gefönt....


Hunderte von Möwen tummeln sich hier....


Links die kleineren amerikanischen Fälle


Der Niagara River verbindet den Eriesee mit dem Ontariosee und stürzt hier 58 Meter in die Tiefe.
Der amerikanische Teil hat eine Kantenlänge von 363 Metern, die kanadischen von 792 Metern.
Der Wasserdurchfluss ist im Durchschnitt doppelt so hoch wie am Rheinfall. Der Durchlauf wird je nach Tageszeit reguliert, ein großer Teil geht ins Stauwerk und erzeugt Strom.



Diesmal haben wir das Schiff nicht nass, sondern nur feucht verlassen....Wir wussten, wo wir uns verstecken mussten....



Danach ein kleiner Abstecher ins Vergnügungsviertel von Niagara...Klein Las Vegas :-)





Es gab dann einen leckeren Burger auf die Schnelle bei Wendy´s....





Beim nächsten Mal geht es weiter.....
Bis dahin, macht´s gut, Ophelia